Text+ auf der OPERAS-Konferenz 2024

Autor:innen: Nanette Rißler-Pipka, Angela Vorndran, Philippe Genêt, Eva-Maria Gerstner

Bei der kommenden OPERAS conference 2024, die vom 24. bis zum 26. April in Zadar (Kroatien) stattfinden wird, ist Text+ am ersten Konferenztag mit einem Workshop zum Thema Datenintegration in die GoTriple-Plattform beteiligt (“How to Integrate Library Data into GoTriple – a Collaboration with the Text+ Consortium”). Der geplante Workshop ist Teil der Vernetzung zwischen nationalen und europäischen Forschungsdateninfrastrukturen und dient exemplarisch für die konkrete Zusammenarbeit. Der Workshop wird gemeinsam von den Text+ Task Areas Collections (Deutsche Nationalbibliothek (DNB)) und Infrastructure/Operations (Max Weber Stiftung (MWS)) mit dem OPERAS/GoTriple-Entwicklerteam (Net7) veranstaltet.

Zum Hintergrund von GoTriple

GoTriple ist eine mehrsprachige Discovery- und Vernetzungsplattform für die Geistes- und Sozialwissenschaften innerhalb der OPERAS-Infrastruktur. Entstanden aus einem EU-geförderten Projekt kann GoTriple im Rahmen von OPERAS nachhaltig weiter betrieben werden und die Anzahl der Ressourcen wird kontinuierlich erhöht. Eine der Hauptkomponenten von GoTriple ist ein automatisches und konfigurierbares Harvesting-System (SCRE) für die Sammlung und Verarbeitung von Metadaten aus wissenschaftlichen Publikationen und Projekten, bei dem die Daten Schritt für Schritt verarbeitet werden. Dabei widmet sich jeder Schritt der Implementierung einer bestimmten Funktionalität, einschließlich der Aufnahme von Metadaten, der Normalisierung, der Klassifizierung und der automatischen Annotation zur Anreicherung von Textbeschreibungen. So wird sicher gestellt, dass beim Harvesting keine Information verloren geht und gleichzeitig die Funktionen der Plattform (wie automatische Annotation und Übersetzung) genutzt werden können.

Datenintegration von Text+ in GoTriple

Nach einer gemeinsamen Analyse der Teams von Text+ und GoTriple hat sich die Entwicklung eines MARC 21-Konnektors als die bestmögliche Strategie für die Integration von Sammlungen aus Text+ in GoTriple erwiesen. Dieser ermöglicht es, mit einem ersten Test-Set von DNB-Daten aus dem Bereich geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen, die in GoTriple indexiert werden, zu beginnen und damit einen “proof of concept” zu erstellen. Dies soll zukünftig die Integration weiterer Daten aus (National)bibliotheken nach sich ziehen. Die Herausforderungen lagen dabei nicht nur in technischer Hinsicht im Bereich des Metadaten-Mappings, der Vorbereitung der Daten und Auswahl der Schnittstellen, sondern auch in der Eingrenzung des Test-Datensets. Die DNB verwendet eine Klassifikation, die auf Sachgruppen der Dewey Decimal Classification (DDC) basiert und Medienwerke bestimmten Themengebieten und Disziplinen zuordnet. Zusätzlich ist eine Unterscheidung nach der Art des Mediums (Audio, Print, Video, Sammlung, Zeitschrift etc.) notwendig. Daher müssen Regeln der Ausschließung bereits beim Import überlegt werden, um nachträgliches Data-Cleaning zu vermeiden.

Im ersten Teil des Workshops wird der organisatorische und technische Ansatz erläutert, im zweiten Teil können die Teilnehmer:innen eigene Beispiele für die Datenintegration einbringen und eine mögliche Übertragung und Anwendung des vorgestellten Workflows diskutieren.

Eine Anmeldung ist über https://operas-eu.org/8140-2 möglich, die Registrierung zur Konferenz ist kostenfrei. Leider ist eine Online-Teilnahme nicht möglich.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Text+ Mitglied (2024, 25. März). Text+ auf der OPERAS-Konferenz 2024. Text+ Blog. Abgerufen am 12. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/w2yv

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search