Text+-Ausschreibungsrunde 2023: Forschungsdaten aufbereiten und sichern gemeinsam mit Text+

2023 geht die Text+-Ausschreibung in die nächste Runde und wieder werden Kooperationsprojekte gesucht, die sich der Aufbereitung und Sicherung von Forschungsdaten widmen. Kooperationsprojekte können ein breites Spektrum an geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschungsdaten umfassen und auch in den verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses anfallen: Es ist sowohl möglich, Projekte in der Planungsphase einzureichen als auch solche, die bereits laufen. Die Ausschreibung ist offen für Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Forschungsverbünde und Forschungseinrichtungen, die sich mit der Sicherung und Aufbereitung von geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschungsdaten beschäftigen. Von besonderem Interesse sind natürlich Projekte aus den Bereichen der Sprach- und Literaturwissenschaften, der Geschichtswissenschaften, der Musikwissenschaften, der Kunst- und Kulturwissenschaften sowie der Theologie und Philosophie.

Die digitale Transformation der Geistes- und Kulturwissenschaften hat zur Entstehung von immer größeren Datenmengen geführt, die es zu verarbeiten und zu sichern gilt. Text+ unterstützt Forschende bei der Aufbereitung und Sicherung ihrer Daten, um langfristige Verfügbarkeit und Nachnutzung zu gewährleisten. Text+ adressiert als Konsortium in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) sprach- und textbasierte Forschungsdaten.

Die Text+-Ausschreibungsrunde bietet eine einzigartige Gelegenheit für Forschungseinrichtungen, gemeinsam an der Aufbereitung und Sicherung von Forschungsdaten zu arbeiten und dadurch einen Beitrag zur langfristigen Verfügbarkeit und Nachnutzung von Daten zu leisten und im NFDI-Kontext mitzuarbeiten. In Zusammenarbeit mit Text+ sollen die Daten zugänglich gemacht, archiviert und nachnutzbar gemacht werden. Die Ausschreibung ermutigt dazu, Ressourcen und Dienste zu teilen, um Fortschritte im “Forschungsdatenmanagement” zu erzielen und sichtbar zu machen. Die Kooperationspartner profitieren dabei von der Expertise und Unterstützung durch Text+ sowie der Möglichkeit, ihre Ergebnisse einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Auch die Chance, neue Partnerinstitutionen kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen, ist ein wichtiger Aspekt der Ausschreibung.

Die Kooperationsprojekteausschreibung von Text+ hat eine klare Zeitplanung. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2023 und die Bekanntgabe der ausgewählten Projekte erfolgt während des Text+ Plenary 2023 vom 27. bis 29. September 2023. Der früheste Förderbeginn ist der 1. Januar 2024 und die Förderung endet spätestens am 31. Dezember 2024, was heißt, dass Projekte eine Laufzeit von maximal 12 Monaten haben sollten.

Die Bewerbung für die Ausschreibung ist einfach. Anträge sollten eine detaillierte Projektbeschreibung, eine Beschreibung des angestrebten Nutzens sowie eine Auflistung der beteiligten Personen und Institutionen enthalten. Auch eine Finanzplanung sollte Teil der Bewerbung sein. Interessierte Antragstellende sollten sich bewusst sein, dass bei einer Kooperation auch gewisse Anforderungen erfüllt werden müssen. So sollten die beteiligten Institutionen über ausreichende Ressourcen und Fachkenntnisse verfügen, um das geplante Projekt erfolgreich umzusetzen. Es empfiehlt sich, im Vorfeld Kontakt mit den Task Area-Leads und -Koordinierende von Text+ aufzunehmen, um die zeitlichen Rahmenbedingungen zu klären und eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Nachdem die Bewerbungsfrist abgelaufen ist, werden die eingereichten Projekte von den wissenschaftlichen Koordinationskomitees in Text+ geprüft. Die Komitees schlagen einschlägige Expert:innen vor, die die eingereichten Anträge begutachten. Dabei werden verschiedene Kriterien wie die Originalität des Projekts, die Umsetzbarkeit sowie der Nutzen der Kooperation für alle beteiligten Institutionen berücksichtigt.

Wir laden alle interdisziplinären Forscherinnen und Forscher ein, von der Gelegenheit der Kooperationsprojekteausschreibung von Text+ Gebrauch zu machen. Diese Ausschreibungsrunde bietet eine gute Gelegenheit, die Zusammenarbeit mit Kollegen und Kolleginnen aus anderen Disziplinen zu stärken und interdisziplinäre Forschung zu fördern. Durch die Teilnahme können Wissenschaftler:innen ihre Forschungsdaten langfristig verfügbar und nachnutzbar machen. Wir ermutigen alle Interessenten ihre Anträge einzureichen und ihre Forschungsziele zu erreichen.

Zitiervorschlag
Aleksandra Pushkina: Text+-Ausschreibungsrunde 2023: Forschungsdaten aufbereiten und sichern gemeinsam mit Text+, in: Text+ Blog, 19.04.2023, https://textplus.hypotheses.org/4705.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Aleksandra Pushkina (2023, 17. April). Text+-Ausschreibungsrunde 2023: Forschungsdaten aufbereiten und sichern gemeinsam mit Text+. Text+ Blog. Abgerufen am 24. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/uqgp

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search