Text+ gratuliert zur Förderung in der dritten NFDI-Ausschreibungsrunde

Autor: Lukas Weimer

Am 4. November 2022 hat die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) über die Förderung der Konsortialinitiativen der dritten NFDI-Förderrunde und den Verbundantrag Base4NFDI entschieden (siehe Pressemitteilung der GWK). Alle vom NFDI-Expertengremium zur Förderung empfohlenen Konsortialinitiativen (FAIRAgro, NFDI4BIOIMAGE, NFDI4Energy, NFDI4Immuno, NFDI4Memory, NFDI4Objects, NFDIxCS) und auch Base4NFDI werden ab März kommenden Jahres gefördert. Die Konsortien vervollständigen die NFDI, die damit aus insgesamt 26 Fach- und Methodenkonsortien sowie dem Verbund Base4NFDI besteht.

Unter den geförderten Konsortien befinden sich auch NFDI4Memory und NFDI4Objects, mit denen NFDI4Culture und Text+ eng verbunden sind.

NFDI4Memory will eine Forschungsdateninfrastruktur für historische Forschungsdaten aufbauen. Das Konsortium zielt dabei nicht nur auf das Fachgebiet der Geschichte ab, sondern auf alle Fachdisziplinen, die historische Daten als Teil ihrer Methodik verwenden, wie Sozialwissenschaften, Geographie und viele weitere. Ein Hauptziel von NFDI4Memory ist es, die langjährigen Traditionen der Quellenkritik auf digitale Daten anwendbar zu machen und die Qualität historischer Forschungsdaten im Allgemeinen zu verbessern. Die Arbeit des Konsortiums soll auf den drei Säulen der Geschichtsforschenden, der Gedächtnisinstitutionen und der Informationsinfrastrukturen basieren.

NFDI4Objects beschäftigt sich mit dem materiellen Erbe von rund drei Millionen Jahren Menschheits- und Erdgeschichte. Über die Archäologie hinaus adressiert NFDI4Objects auch weitere Disziplinen wie Anthropologie, Architekturgeschichte und verwandte Fächer. Dabei will das Konsortium die Verbesserung der digitalen Arbeits- und Forschungsprozesse innerhalb seiner Fachcommunitys anstoßen sowie komplexe Forschungsdatenbestände erschließen, nachhaltig sichern und zur Verfügung stellen. An der Umsetzung dieser Ziele sind u. a. Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Museen, Denkmalämter und weitere öffentlich geförderte Informationsinfrastrukturen beteiligt.

Bereits seit 2018 arbeiten die vier geistes- und kulturwissenschaftlichen Konsortialinitiativen NFDI4Culture, NFDI4Memory, NFDI4Objects und Text+ eng zusammen und haben sich in einem Memorandum of Understanding (MoU) zusammengeschlossen. Es definiert die Zuständigkeiten und Formen der Zusammenarbeit der vier Konsortien und vereinbart ein gemeinsames, abgestimmtes Voranschreiten in strategischen Fragen mit dem Ziel, die NFDI für die Geistes- und Kulturwissenschaften bestmöglich zu gestalten. Wichtiges Element dieser Zusammenarbeit sind regelmäßige Strategietreffen und fachübergreifende Verständigung. “Im Text+-Konsortium freuen wir uns sehr auf die Zusammenarbeit und hoffen, dass unsere Partnerkonsortien einen guten Start haben”, so Andreas Witt, Sprecher des Konsortiums Text+ im NFDI-Verein.

Grafik mit den vier geistes- und kulturwissenschaftlichen NFDI-Konsortien

Bei Base4NFDI schließlich handelt es sich um einen Verbundantrag aller bereits geförderten und zur Förderung vorgesehenen Konsortien. Base4NFDI will NFDI-weite Basisdienste für potenziell alle Konsortien zur Verfügung stellen. Durch die breite Zusammenarbeit verschiedener Wissenschaftsbereiche und Infrastrukturanbietenden bietet sich die Chance, Synergien in der wissenschaftlichen Dateninfrastruktur zu identifizieren und auszunutzen. Base4NFDI bewertet potenzielle Basisdienste und unterstützt bei deren Initialisierung, Integration und Inbetriebnahme. “Base4NFDI hat das einzigartige Potenzial, die NFDI-Konsortien über eine gemeinsame Diensteinfrastruktur noch besser zu vernetzen und so die Infrastrukturentwicklung für die Wissenschaftslandschaft in Deutschland gemeinsam mitzugestalten”, sagt Regine Stein, Sprecherin der Task Area Infrastructure/Operations von Text+, die auch in Base4NFDI als eine der Co-Sprecher:innen für die Projektgovernance zuständig sein wird. Der Erfolg solcher übergreifender Basisdienste hängt entscheidend von einer effizienten Abstimmung unter den Konsortien ab, welche von Anfang an über die NFDI-Sektionen erfolgt.

Ein Blogpost zu den Zielen und Leitlinien von Base4NFDI, seinem organisatorischen Aufbau und seiner konkreten Verschränkung mit Text+ folgt in Kürze.

Wir wünschen Base4NFDI, NFDI4Memory, NFDI4Objects und allen weiteren Konsortien der dritten Runde einen guten Start in die NFDI sowie viel Erfolg bei der Erfüllung ihrer Ziele und freuen uns auf eine produktive Zusammenarbeit!

Zitiervorschlag
Lukas Weimer: Text+ gratuliert zur Förderung in der dritten NFDI-Ausschreibungsrunde, in: Text+ Blog, 10.11.2022, https://textplus.hypotheses.org/1467.


You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search