Text+ goes BiblioCon 2024

Bei der BiblioCon 2024, die unter dem Thema “offen.lokal.global.” Anfang Juni in Hamburg veranstaltet wird, ist Text+ mit mehreren Beiträgen vertreten. Die BiblioCon (ehemals “Bibliothekartag”) ist die zentrale Tagung des deutschen Bibliothekswesens, die 2024 zum 112. Mal stattfindet.

Normdaten als gemeinsame Aufgabe von FID und NFDI” lautet der Titel des Beitrags, der von Volker Adam (Fachinformationsdienst Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien, Halle) und Susanne Al-Eryani (SUB Göttingen) präsentiert wird. Der Vortrag findet am Dienstag, dem 4. Juni statt und ist Teil der Sitzung “Standards als Gemeinschaftsaufgabe” (TK 4: Forschungsnahe Dienste und Open Science). Die Kooperation zwischen Fachinformationsdiensten und Konsortium wird thematisiert und anhand konkreter Problemstellungen und Praxisbeispiele mögliche Ansätze zur synergetischen Zusammenarbeit bei der Kuratierung von Normdaten vorgestellt. In derselben Sitzung spricht außerdem Barbara K. Fischer (DNB, Leipzig) über “Neue Wege der Wissensvermittlung – Die GND als Thema für E-Learning-Angebote“.

Barbara K. Fischer ist auch an anderen Formate der Konferenz beteiligt: So moderiert sie am 5. Juni ein Panel, dessen Titel die heiß diskutierte Künstliche Intelligenz zur “Kollegin” erklärt (Kollegin KI in der Erschließung, mit Referaten zur KI-gestützten Erschließung im Bildarchiv der ETH-Bibliothek (Zürich), den an der SLUB Dresden entwickelt Online-Tools zur Tiefenerschließung kulinarischer Bestände und der Altbestandserschließung mit KI-Anwendungen in der UB Tübingen); sie lädt am Donnerstag, den 6. Juni dazu ein, in einem #Freiraum die STA (Standardisierung in der digitalen Transformation)-Community zu treffen und schließlich sitzt sie am Freitag, den 7. Juni auf dem Podium einer Diskussionsrunde zum Thema “Neue Anforderungen an Universitätsbibliotheken, Verbundzentralen und die GND durch die Erschließung von Forschungsdaten“.

Am Mittwoch, den 5. Juni gibt es ein Hands-on Lab zum Thema Frameworks und digitale Editionen: Open Source Tools für grundständige Editionen, das Marina Belka, Kevin Kuck und Kevin Wunsch (alle Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt) leiten.

Unter den Postern, die am 5. Juni und am 6. Juni präsentiert werden, findet sich eines mit Antworten auf die Frage “Welche Metadaten braucht die Literaturwissenschaft? Ergebnisse aus einer Umfrage zur Zusammenstellung von Korpora“, für das José Calvo Tello (SUB Göttingen), Nanette Rißler-Pipka (Max Weber Stiftung), Sally Chambers (Ghent University), Philippe Genêt (DNB, Frankfurt) und Patrick Helling (Uni Köln) verantwortlich zeichnen.

Am Freitag, dem 7. Juni hält Philippe Genêt (DNB, Frankfurt) im Rahmen der Sitzung “Digital Humanities – Prozesse, Rollen, Perspektiven” (TK 4: Forschungsnahe Dienste und Open Science) einen Vortag zu “Sammlungen vernetzen und für die Forschung nutzbar machen – eine Aufgabe (auch) für Bibliotheken“. Der Vortrag zeigt anhand konkreter Beispiele die Möglichkeiten der Datenintegration in Text+ auf und geht insbesondere auf den Einsatz der GND und der Basisklassifikation ein.

Das gesamte Programm der Veranstaltung kann hier abgerufen und durchsucht werden.

Zitiervorschlag
Text+ Blog-Redaktion: Text+ goes BiblioCon, in: Text+ Blog, 19.12.2023, https://textplus.hypotheses.org/10498.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Text+ Blog-Redaktion (2024, 27. Mai). Text+ goes BiblioCon 2024. Text+ Blog. Abgerufen am 12. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/11q32

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search